Wie kann man einen Bogenhanf vermehren?

Der Bogenhanf ist in subtropischen und tropischen Regionen einheimisch, genießt aber auch trockene Umgebungen mit weniger Feuchtigkeit.

Sie können diese Pflanze auf der ganzen Welt sowohl drinnen als auch draußen leicht finden, gepflanzt in Töpfen oder auf dem Boden von Gärten.

Der Bogenhanf ist nicht nur eine einfach zu züchtende Zimmerpflanze, sie ist auch sehr leicht zu vermehren. Wenn Sie also ein großer Fan dieser stacheligen Pflanze sind, machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie mehr kaufen. Lernen Sie stattdessen, wie Sie sie richtig vermehren.

In diesem Artikel werde ich 3 Vermehrungsmethoden behandeln, die Sie ausprobieren können. Außerdem werde ich mir den Wachstums- und Düngungsbedarf dieser Pflanze genauer ansehen.

Wurzeln im Wasser

Eine der bequemsten Möglichkeiten, Ihren Bogenhanf zu vermehren, ist das Wurzeln in Wasser. Hier ist die Liste der benötigten Elemente:

  • Schere oder Messer
  • Krug oder Glas
  • Wasser
  • Wurzelhormon (kein Muss)

Sehen wir uns nun die Schritte an, die Sie ausführen sollten:

Verwenden Sie ein scharfes Messer oder eine Schere, um ein Blatt abzuschneiden. Versuchen Sie, das Blatt so nah wie möglich am Boden abzuschneiden. Wenn Sie ein größeres Blatt wählen, können Sie es in Abschnitte schneiden und jedes einzelne zur Vermehrung Ihrer Pflanze verwenden.

Zu diesem Zeitpunkt können Sie Wurzelhormon verwenden, um den Vermehrungsprozess zu unterstützen. Dieser Schritt ist jedoch optional.

Nachdem Sie das Blatt geschnitten haben, das Sie vermehren möchten, legen Sie es in ein mit Wasser gefülltes Glas oder Gefäß. Stellen Sie sicher, dass das Wasser 25% des Blattes bedeckt.

Denken Sie daran, dass der Bogenhanf sehr polar ist. Dies bedeutet, dass er nur dann Wurzeln wachsen lässt, wenn der Rand des Blattes, der sich in Bodennähe befand, im Wasser liegt.

Suchen Sie sich einen warmen Platz für das Glas mit indirektem Sonnenlicht und vergessen Sie nicht, das Wasser im Glas einmal pro Woche zu wechseln.

Die Vermehrung Ihres Bogenhanfs durch Wurzeln im Wasser dauert mindestens zwei Monate. Nachdem Sie bemerkt haben, dass sich die Wurzeln entwickelt haben, können Sie den Schnitt in den Boden pflanzen.

Stecklinge

Eine andere, tatsächlich schnellere Möglichkeit, Ihren Bogenhanf zu vermehren, sind Stecklinge. Folgendes benötigen Sie:

  • Messer oder Schere
  • Topf
  • Blumenerde, vorzugsweise saftiger Boden
  • Optional: Wurzelhormon

Sehen wir uns nun die Schritte an, die Sie ausführen sollten:

Schneiden Sie ähnlich wie bei der vorherigen Methode ein Blatt in Bodennähe mit einem scharfen Messer oder einer Schere ab. Sie können das Blatt in kleine Stücke schneiden und diese separat verwenden, um Ihre Pflanze zu vermehren.

Um zu verhindern, dass Bakterien aus dem Boden in das frisch geschnittene Blatt gelangen, lassen Sie die Blätter einige Tage lang heraus, bis sie schwielig werden.

Denken Sie daran, dass der Bogenhanf polar ist. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die Blätter richtig in den Boden legen.

Bevor Sie die Stecklinge in den Boden graben, können Sie etwas Wurzelhormon verwenden, aber dieser Schritt ist optional.

Legen Sie den Teil der Stecklinge, der dem Boden der ursprünglichen Pflanze am nächsten lag, in saftigen Boden oder eine gut durchlässige Mischung.

Es dauert ungefähr einen Monat, bis die Stecklinge Wurzeln entwickeln, und einen weiteren, bis sie neues Wachstum entwickeln.

Pflanzenteilung

Wenn Sie nicht Monate warten möchten, um mehr Bogenhanf-Pflanzen in Ihrem Garten oder Haus zu haben, können Sie auch versuchen, Ihre Pflanze durch Pflanzenteilung zu vermehren.

Sie benötigen lediglich Folgendes:

  • Ein scharfes Messer einer Handsäge
  • Töpfe
  • Blumenerde

Sehen wir uns nun die Schritte zur Vermehrung Ihres Bogenhanfs durch Pflanzenteilung an:

Nehmen Sie Ihre Pflanze vorsichtig aus dem Topf.

Sobald es heraus ist, finden Sie die Rhizome, hier schneiden Sie die Pflanze. Wenn Ihre Pflanze klein ist, streben Sie nicht zu viele Teile an, sondern trennen Sie sie stattdessen in zwei Hälften. Wenn Ihre Pflanze größer ist, können Sie sie in mehrere Stücke teilen.

Schneiden Sie Ihre Pflanze mit einem scharfen Messer oder einer Handsäge. Stellen Sie sicher, dass jeder Abschnitt mindestens 3 Rhizome, einige Wurzeln und ein gesundes Blatt hat.

Füllen Sie die Töpfe mit hochwertiger, gut durchlässiger Blumenerde und topfen Sie jede Pflanze um.

Gießen Sie die frisch geteilten Pflanzen und warten Sie, bis der Boden austrocknet, bevor Sie ihn erneut gießen.

Mit dieser Vermehrungsmethode dauert es nicht lange, bis Sie die Schönheit Ihres Bogenhanfs genießen können. Sie können es sofort in Ihrem Haus oder Garten platzieren, wo es viel warmes, indirektes Sonnenlicht bekommt.

Wie lange dauert es, bis neue Bogenhanf-Pflanzen wachsen?

Wie Sie sehen, kann es je nach gewählter Methode viel Zeit dauern, bis sich Ihre Pflanze nach der Vermehrung entwickelt.

Bogenhanf-Pflanzen gelten als langsam wachsende Pflanzen, manchmal brauchen sie sogar Monate, um Wachstum zu zeigen.

Normalerweise dauert es 6-8 Wochen, bis Bogenhanf-Pflanzen Wurzeln wachsen. Abhängig von der Umgebung, in der sie sich befinden, kann es weitere 2-3 Monate dauern, bis stärkere, feste Wurzeln wachsen.

Mein Rat ist, geduldig zu sein und sich nicht von den fehlenden Ergebnissen während dieser Zeit entmutigen zu lassen.

Soll der Bogenhanf gedüngt werden?

Der Bogenhanf benötigt keine Düngung, aber Sie können etwas Dünger verwenden, damit sie schneller wächst. Verwenden Sie im Frühling oder Sommer einen einfachen Zimmerpflanzendünger und achten Sie darauf, dass Sie alle 2 Wochen gut einweichen und den Boden dazwischen austrocknen lassen.

Wie können Sie erreichen, dass Ihr Bogenhanf schneller wächst?

Zweifellos wächst der Bogenhanf langsam, aber normalerweise bedeutet dies nicht, dass mit Ihrer Pflanze etwas nicht stimmt, worüber Sie sich Sorgen machen sollten.

Manchmal können Sie jedoch versuchen, einige Dinge zu tun, um den Wachstumsprozess zu beschleunigen und Ihre Schlangenpflanze schneller wachsen zu lassen.

Hier sind einige Tricks und Tipps, die Sie beachten sollten:

  • Um den Wurzelbildungsprozess zu unterstützen, können Sie die Blätter in Wurzelhormone graben, bevor Sie sie in Wasser oder Erde legen.
  • Sie können die Umgebung der Pflanze ändern. Wenn Ihre Pflanze nicht schnell genug wächst, kann dies an Lichtmangel oder niedrigen Temperaturen liegen.
  • Sie können auch den Boden wechseln, um das Wachstum anzukurbeln.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Pflanze richtig gießen. Unterwässerung kann den Wachstumsprozess verlangsamen.
  • Wie oben erwähnt, können Sie die Düngung verwenden, um Ihre Pflanze schneller wachsen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.