Aloe Vera (Echte Aloe)

Wenn Sukkulenten zu Ihren Lieblingpflanzen gehören, ist die Aloe Vera nicht nur eine schöne Sukkulente, sondern auch eine, die viele Vorteile für die menschliche Gesundheit bietet. Es ist also kein Zufall, dass es sich um eine der am häufigsten verwendeten Heilpflanzen handelt.

Wenn Sie sich von der Pflege einer Aloe-Vera-Pflanze einschüchtern lassen, tun Sie das nicht. Die unten zusammengestellten Tipps zur Pflege von Aloe Vera-Pflanzen listen die Dinge auf, die Sie über diese Pflanze wissen müssen.

Pflanzenpflege

Die Aloe Vera kann klein genug sein, um als Zimmerpflanze oder, wenn das Wetter in Ihrer Region dies zulässt, kann sie als große Terrasse- oder Gartenpflanze gehalten werden.

Wie die meisten Sukkulenten nimmt sich die Aloe Vera Zeit zum Wachsen. Trotzdem gehört die Aloe Vera zu den am schnellsten wachsenden Sukkulenten, sodass Sie diese Pflanze in angemessener Zeit in ihrer vollen Pracht genießen können.

Pflanzengröße

Als stammlose oder sehr kurzstielige Pflanze kann die Aloe Vera bis zu 60-100 cm groß werden. Die Blätter sind dick und fleischig und wachsen aus dem zentralen Sengel der Pflanze. Die Blätter haben kleine gezackte Zähne an den Rändern.

Lichtanforderungen

Die Aloe Vera genießt 6-7 Stunden Sonnenlicht pro Tag. Vermeiden Sie jedoch den glühend heißen Kontakt mit direktem Sommersonnenlicht.

Teilweise indirektes Sonnenlicht ist für Ihre Aloe Vera am vorteilhaftesten. Zu viel direktes Sonnenlicht führt dazu, dass die Blätter schnell austrocknen.

Wenn die Aloe Vera genug Licht bekommt und andere Pflegebedingungen ideal sind, wächst sie schneller und entwickelt volle, gesunde Blätter.

Ohne genügend Sonnenlicht wächst die Aloe Vera hoch und ihre Blätter sind eher schmal als dick und voll.

Bewässerung

Wenn Sie eine Aloe Vera gießen, ist es wichtig, dass Sie sie nicht übergießen. Der Schlüssel zum richtigen Gießen dieser Pflanze besteht darin, die Erde vor dem nächsten Gießen mindestens 5 cm oben austrocknen zu lassen.

Sie sollten auch den Bewässerungsplan je nach Jahreszeit anpassen. Sie sollten Ihre Pflanze während der Wachstumszeit alle 2-3 Wochen und im Winter nur alle 3 bis 4 Wochen gießen.

Die Aloe Vera ruht im Winter, so dass dann nicht so viel Wasser benötigt wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten: obwolh Sie die Pflanze tief gießen sollten, lassen Sie sie nicht im Wasser sitzen, da dies die Wurzeln sättigt und Fäulnis verursacht.

Wenn die Wurzeln verrotten, stirbt die Pflanze. Seien Sie also sparsam mit dem Wasser.

Temperatur & Feuchtigkeit

Eine normale Raumtemperatur zwischen 18 und 29° C ist ideal für die Aloe Vera.

Temperaturen unter 7° C werden von dieser Pflanze nicht gut vertragen. Vermeiden Sie daher kalte Temperaturen.

Für diese Pflanze ist keine Feuchtigkeit erforderlich, da sie eine hohe Trockenheitstoleranz aufweist.

Erdenart

Solange es sich um eine gut durchlässige Erde handelt, eignet sich die Aloe Vera für viele Erdenarten. In der Natur wächst die Aloe in trockenen und armen Erden.

Sie können sich eine Blumenerde speziell für Sukkulenten einholen oder Ihre eigene Mischung aus normaler Blumenerde, Sand und Perlit erstellen.

Düngen

Wenn Sie Ihre Aloe Vera mit der richtigen Erdenart versorgen und sie die richtige Menge an Sonnenlicht und Wasser erhält, sollten zusätzliche Nährstoffe kaum hinzugefügt werden, oder Sie brauchen kein Düngmittel zu verwenden.

Wenn Sie etwas Dünger hinzufügen möchten, wählen Sie einen ausgewogenen flüssigen Zimmerpflanzendünger.

Jedoch nur sparsam düngen; ich würde sagen, einmal im Jahr im Frühling ist genug. Düngen Sie nicht öfter als alle 6-8 Wochen.

Eintopfen & Umtopfen

Ich halte meine Aloe Vera in einem Terrakottatopf mit drei Löchern am Boden, damit der Topf richtig entwässern kann.

Tontöpfe sind auch eine gute Idee, da sie die Feuchtigkeit der Erde länger halten.

Um zu vermeiden, dass Ihre Aloe Vera mit zunehmender Größe wurzelgebunden wird, sollten Sie sie in einen größeren Topf umtopfen.

Legen Sie beim Umtopfen einen Drittel der Pflanze in den Topf und achten Sie darauf, dass zwischen der obersten Schicht der Erde und dem Rand des Topfes ein Abstand von ca. 1 cm verbleibt.

Pflanzenvermehrung

Die Aloe Vera kann leicht vermehrt werden – sie produziert Kindel (kleine Pflänzchen), die Sie in kleine Töpfe von etwa 10 cm umpflanzen können.
Sobald diese Kindel (Pflanzenableger) ungefähr 7 cm sind, können Sie sie von der Hauptpflanze trennen.

Der Weg, dies zu tun, besteht darin, die Mutterpflanze aus dem Topf zu entfernen und die Kindel vorsichtig an ihren Wurzeln zu entfernen, die mit der Mutterpflanze verwoben werden. Wenn sie sich nicht leicht trennen lassen, verwenden Sie ein sauberes Messer, um sie vorsichtig zu trennen.

Die Aloe Vera Pflanzen sing großartige Einweihungsgeschenke oder Bürogeschenke. Legen Sie sie einfach in einen auffälligen Behälter und schon können Sie sie verschenken!

Verschiedene Arten von Aloe Vera Pflanzen

Es gibt viele Aloe Vera Pflanzensorten auf der ganzen Welt, jede mit ihren einzigartigen heilenden Eigenschaften.

Hier sind einige, die ich bevorzuge:

– Aloe Barbadensis Miller

Dies ist die häufigste Aloe Sorte und leicht an ihren weißen Flecken zu erkennen.

Diese Pflanze blüht im Frühling und Sommer und produziert gelbe Blüten.

Da diese Art von Aloe am weitesten verbreitet ist, wird sie auch häufiger verwendet.

– Aloe Aculeata

Diese Aloe Sorte, die wegen ihrer scharfen Stacheln, auch als stachelige Aloe bekannt ist, ist eine klumpige Sorte, die sich ausschließlich durch Samen vermehrt, da sie selten Kindel produziert.

– Aloe Arborescens

Diese Art von Aloe kann eine Höhe von 2,7 m erreichen und produziert intensive rote Blüten, die ihr den Namen Fackel-Aloe einbrachten.

Diese Pflanze genießt die sandige und lehmige Erde und hat eine hohe Zuglufttolleranz.

– Aloe Broomii

Diese strauchartige Aloe-Sorte ist bekannt für ihre Haltbarkeit und ihren besonderen Blütenstand.

Diese Pflanze hat einen einzigen kurzen Stengel, ihre Blätter sind dick und haben kurze dunkle Dornen.

Sie genießt viel Helligkeit und haltet der Trockenperioden gut stand. In der Tat sollte sie vor Regen geschützt werden und erfordert wenig Bewässerung.

– Aloe Brevifolia

Dies ist eine kurzblättrige, kurzstielige Aloe-Sorte, und ist ideal für diejenigen, die eine Mini-Aloe-Pflanze suchen, die nur etwa 10 cm groß wird.

Trotz ihrer geringen Größe ist dies eine spunkige Aloe-Sorte, die den ganzen November über leuchtend rote Blüten hervorbringt.

– Aloe Africana

Diese Aloe ist eine einköpfige Aloe-Sorte, die in Südafrika einheimisch ist.

Sie produziert gelb-orange Blüten und blütet im Winter/Frühling.

Diese Pflanze kann eine Größe bis zu 2,4 m hoch und 1,2 m breit erreichen.

Da es Hunderte von Aloe-Sorten gibt, die Liste dieser Pflanze ist unendlich und jeder kann sich eine Sorte finden, die er mag.

Wenn Sie neugierig sind, mehr Sorten zu finden, empfehle ich Ihnen, ein wenig nachzuforschen. Wer weiß, vielleicht entdecken Sie eine Sorte, die Ihnen besser gefällt als die oben aufgeführten.

Häufig gestellte Fragen zu Aloe Vera

Aloe Vera ist eine gut untersuchte Pflanze, daher wissen wir viel über diese Heilpflanze. Hier sind einige Dinge, über die Sie vielleicht mehr lesen möchten:

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Aloe Vera?

Die Aloe Pflanze hat eine Reihe von Vorteilen, sowohl bei topischer Anwendung als auch bei oraler Verabreichung.

Zu den bewiesenen gesundheitlichen Vorteilen gehört die Fähigkeit, Hautverletzungen und Verbrennungen zu behandeln, Verstopfung zu lindern, Krebsgeschwüre zu behandeln, die Haut zu verbessern und Falten zu reduzieren, Zahnbelag zu reduzieren, antibakterielle und antioxidative Vorteile zu erzielen und den Blutzuckerspiegel zu senken.

Wie lange braucht die Aloe Vera um zu wachsen?

Wenn Sie einen Aloe-Vera-Welpen gekauft haben, sollte er in ca. 3-4 Jahren seine volle Reife erreichen.

Ist die Aloe Vera giftig für Haustiere?

Ja, die Aloe Vera Blätter können aufgrund des Saponingehalts und anderer Bestandteile der Blätter Probleme im System Ihres Haustieres verursachen.

Durchfall, gesenkter Blutzucker, Dehydration, Krämpfe sind nur einige der Probleme, die Ihr Haustier haben kann, wenn es Aloe Vera einnimmt.

Muss die Aloe Vera beschnitten werden?

Das Schneiden oder Trimmen kann für Ihre Aloe Pflanze von Vorteil sein, wenn sie reichlich wächst und unter guten Bedingungen gehalten wird.

Ein wenig Pflege kann viel bewirken. Schneiden Sie beschädigte Blätter ab, schneiden Sie überschüssige äußere Blätter ab, entfernen Sie alte Stängel und Blüten und entfernen Sie sie Saugnäpfe aus der Erde.

Achten Sie darauf, Ihre Aloe oder andere Sukkulenten nicht zu übergießen, da überschüssiges Wasser zu Verrottung der Wurzeln führen kann.
Aloe Vera Pflanzen sind einfach zu züchten und die Pflege ist für sie nicht entscheidend, es sei denn, Sie möchten nicht, dass sie außer Kontrolle geraten.

Fazit

Aloe Vera Pflanzen werden Ihnen gute Dienste leisten, wenn Sie auf ihre Anforderungen achten, die nicht viele sind und die leicht zu erfüllen sind.

Genug Sonne, eine gute durcshlässige Erde, ein angemessener Bewässerungsplan und die richtige Temperatur sind alles, was Sie brauchen, um Ihre Pflanze gedeihen zu lassen und ihre gesundheitlichen Vorteile zu nutzen.

Aloe Vera Pflanzen sind auch leicht zu vermehren, da sie Welpen produzieren, die Sie aus der Mutterpflanze entfernen und in einen anderen Behälter umpflanzen können.

Wenn Sie eine Aloe Vera Pflanze pflegen oder sie für ihre therapeutischen Vorteile verwenden, informieren Sie sich über die Art der Anwendung und wenden Sie sich immer zuerst an einen Arzt.

Da Aloe Vera Pflanzen sowohl bei Menschen als auch bei Haustieren unerwünschte Wirkungen hervorrufen können, ist es am besten, sie nicht in der Nähe von Haustieren oder Kindern zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.