Wie viel Licht benötigen Kakteen?

Es ist kein Geheimnis, dass Kaktuspflanzen viel Dürre und Sonnenschein aushalten können.

Aber wie viel Sonne brauchen Kakteen? Und sollten sie immer direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein?

Natürlich sind nicht alle Kakteen gleich und haben auch nicht den gleichen Lichtbedarf, aber zum größten Teil sonnen sich alle Kakteen gerne im Sonnenlicht.

Im Folgenden können Sie sich über die allgemeinen Lichtanforderungen von Wüstenkakteen informieren, einschließlich Tipps, wie Sie Ihre Kaktuspflanzen für eine optimale Belichtung positionieren können, sowie einige Anzeichen von übermäßigem Licht und Anzeichen von zu wenig Licht.

Wie viel Licht brauchen Kakteen?

Wüstenkakteen gedeihen in viel Licht, Wärme, geringer Feuchtigkeit und gut entwässerndem Boden. Diese Pflanzen haben sich entwickelt, um Wasser in ihren Wurzeln und Stängeln zu halten und den für die Wüste typischen trockenen Bedingungen standzuhalten.

Dies bedeutet, dass sporadische Regenfälle für diese Pflanzen kein Problem zu sein scheinen. Da es bei Kakteenpflanzen nur um das Überleben und die Anpassung an schwierige Bedingungen geht, handelt es sich um langsam wachsende Pflanzen.

Im Durchschnitt bevorzugen Kakteen etwa 12 Stunden Licht pro Tag, benötigen jedoch mindestens 4 Stunden Licht pro Tag.

Diese Pflanzen stehen nicht gerne im Schatten, daher ist es wichtig, den hellsten Punkt in Ihrem Haus zu finden, damit sie genügend Sonnenlicht erhalten.

Setzen Sie Ihre Kakteen nicht mehr als 14 Stunden Licht pro Tag aus. Während Kakteen viel direkter Sonneneinstrahlung standhalten können, sind sie nicht immun gegen Schäden durch übermäßige Sonneneinstrahlung.

Wüstenkakteen gedeihen im direkten Sonnenlicht, tropische Kakteen bevorzugen jedoch indirektes Sonnenlicht, und einige Arten schneiden im Halbschatten tatsächlich besser ab.

Es ist daher wichtig, so viel wie möglich über den Lichtbedarf Ihrer gewählten Sorte herauszufinden, damit Sie die Lichtverhältnisse, die diese Pflanzen in der Natur erhalten, so genau wie möglich nachbilden können.

Wo sollten Sie Ihre Kaktuspflanze platzieren?

Wenn Sie zu Hause keinen wirklich hellen Standort haben, werden Sie Probleme haben, gesunde Kaktuspflanzen zu züchten.

Idealerweise sollten Sie ein nach Süden ausgerichtetes Fenster auswählen, um sicherzustellen, dass Ihr Kaktus die Sonne bekommt, die er benötigt.

Ein nach Osten oder Westen ausgerichtetes Fenster bietet Wüstenkakteen nicht genügend Sonneneinstrahlung, ist jedoch möglicherweise eine gute Wahl für andere Kakteenarten, die kein direktes Sonnenlicht benötigen und auch im Halbschatten in Ordnung sind.

Wenn Ihre spezielle Kaktussorte viel Licht benötigt, stellen Sie daher sicher, dass Ihre Pflanze die Sonneneinstrahlung erhält, die sie dort benötigt, bevor Sie Ihren Kaktus an den Ort Ihrer Wahl bringen.

Anzeichen dafür, dass Ihr Kaktus nicht genug Licht bekommt

Wenn nicht genügend Sonnenlicht vorhanden ist, können einige Symptome auftreten, die bei Ihrer Kaktuspflanze leicht zu erkennen sind.

Einige Sorten werden „langbeinig“ und dehnen sich zum Licht hin aus. Der wissenschaftliche Name für dieses Phänomen heißt Etiolation und ist irreversibel, obwohl Sie die Umgebung Ihrer Pflanze verändern.

Wucherungen, die auf Etiolation zurückzuführen sind, können je nach Kaktussorte beschnitten oder abgeschnitten werden.

Andere Kakteen verfärben sich. Tiefgrüne Kakteen werden blassgrün, daher sind Veränderungen in der Farbe Ihres Kaktus ein leicht zu erkennendes Symptom.

Während Wurzelfäule normalerweise eine Folge der Überwässerung ist, kann sie auch mit einem Mangel an Lichtproblemen verbunden sein. Bei geringer Sonneneinstrahlung trocknet der Boden viel langsamer aus und hält den Boden zu feucht.

Ein Kaktus, der auf der einen Seite stärker wächst als auf der anderen, weist auch Anzeichen dafür auf, dass er nicht genug Licht bekommt. Wenn dies geschieht, bedeutet dies, dass eine Seite mehr Licht erhält als die andere Seite. Die Lösung für dieses Problem besteht darin, die Pflanze regelmäßig zu drehen, damit sie von allen Seiten genügend Licht erhält.

Wenn Sie Ihre Pflanze an einen neuen Ort bringen, an dem sie mehr Licht bekommt, tun Sie dies schrittweise, damit sich die Pflanze an ihren neuen Ort gewöhnt und nicht durch plötzliche Sonneneinstrahlung verbrannt wird.

Anzeichen dafür, dass Ihr Kaktus zu viel Licht bekommt

Wenn Ihre Kakteen mehr als 12 bis 14 Stunden Licht pro Tag erhaltenn, können sie aufgrund von übermäßigem Licht in Bedrängnis geraten.

Anzeichen von zu viel Licht sind:

  • Gebleichter Aspekt, Vergilbung oder orangefarbener Stiel
  • Braune Flecken oder Schwielen

All dies kann passieren, wenn ein Kaktus, der im Halbschatten oder indirektem Licht sitzt, an einen Ort mit direktem Licht gebracht wird.

Zu viel Licht stört auch die CAM-Photosynthese (Crassulacean Acid Metabolism) von Kakteenpflanzen. Die CAM-Photosynthese ermöglicht es den Kakteen, nachts bei sinkenden Temperaturen ihre Poren zu öffnen, um den Feuchtigkeitsverlust zu verringern.

Kakteen nehmen dann Kohlendioxid auf, das für die nächtliche Photosynthese benötigt wird.

Können Kakteen draußen gehalten werden?

Im Sommer bewege ich meine Kakteen gerne nach draußen, wo sie sich im Sonnenlicht sonnen können, aber ich bewege sie immer zurück ins Haus, wenn die Temperaturen anfangen zu sinken. Normalerweise gedeihen Kakteen nicht, wenn die Temperaturen unter 10 °C sinken.

Es gibt Kakteen, die Temperaturen unter 10 ° C vertragen. Beispielsweise kann der grün blühende Igelkaktus (Echinocereus viridiflorus) Temperaturen wie -29 °C ertragen.

Abhängig vom Klima in Ihrer Region können Sie möglicherweise das ganze Jahr über einige Kakteen draußen halten.

Daher ist es für sie von Vorteil, Ihre Kakteen im Sommer regelmäßig nach draußen zu bringen. Es ist jedoch wichtig, sie schrittweise mit Änderungen der Lichtverhältnisse vertraut zu machen und sie wieder nach innen zu bringen, sobald die Temperaturen sinken.

Fazit

Kaktuspflanzen – und viele andere Sukkulenten auch – benötigen direkte Sonneneinstrahlung, um gedeihen zu können. Da jedoch nicht alle Kakteenarten die gleichen Lichtanforderungen haben, sollten Sie die Lichtanforderungen Ihrer Kakteenarten kennen, damit sie sich normal entwickeln können.

Wenn ein Kaktus direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, bedeutet dies nicht, dass er für längere Zeit bei direkter Sonneneinstrahlung großartig ist oder dass er niemals einen Sonnenbrand bekommt.

Der Schlüssel besteht darin, den Gesundheitszustand Ihres Kaktus immer auf Anzeichen zu überwachen, die Sie darüber informieren, ob er zu viel oder zu wenig Licht gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.