Sind Orchideen sicher oder giftig für Haustiere?

Wenn Sie ein neues Haustier im Haus haben oder eine Orchidee für ein Haus mit ein paar Haustieren gekauft haben, könnten Sie sich Sorgen machen, ob Orchideen für sie giftig sind.

Viele Pflanzen können bei Katzen oder Hunden Toxizität verursachen. Daher ist es am besten, ein wenig nachzuforschen, bevor Sie neue Pflanzen in Ihr Zuhause bringen, insbesondere wenn Ihre Haustiere immer noch neugierig sind.

Im Folgenden werde ich erläutern, warum Sie sich nicht zu viele Sorgen machen sollten, wenn Sie Ihren Hund oder Ihre Katze beim Beißen aus Ihrer Orchideenpflanze erwischen.

Sind Orchideen für Katzen und Hunde sicher?

Laut der ASPCA-Webseite sind Phalaenopsis-Orchideen für Katzen, Hunde und Pferde ungiftig. Das ist beruhigend. Wenn Sie Phalaenopsis-Orchideen in der Nähe von Katzen und Hunden halten, sind Sie im klaren.

Aber was ist mit den anderen Orchideen?

Da es über 20.000 Orchideenarten und bis zu fünfmal mehr Hybriden gibt, ist es schwer zu sagen, dass absolut alle Orchideen für Ihre pelzigen Freunde sicher sind. Dennoch gelten die meisten im Handel erhältlichen Orchideen als Zimmerpflanzen, die sowohl für Katzen als auch für Hunde sicher sind.

Ermutigen Sie Ihre Katze oder Ihren Hund jedoch nicht, mit einer Ihrer Orchideen zu spielen. Stellen Sie in der Tat sicher, dass Sie nicht an Zimmerpflanzen knabbern.

Obwohl die meisten Zimmerpflanzen bei Verschlucken nur eine Magenverstimmung verursachen, ist es am besten, dies überhaupt zu verhindern.

Orchideen können auch mit verschiedenen Pestiziden oder Herbiziden behandelt werden, die beide für Ihre Haustiere gefährlich sein können.

Ein weiterer Grund, Ihre Haustiere davon abzuhalten, an Orchideen zu knabbern, ist der potenzielle Schaden, den sie an der Pflanze verursachen können. Gebrochene Luftwurzeln, beschädigte Blätter können sich summieren und die Wundstelle Ihrer Orchidee kann ein Vektor für die Übertragung von Krankheiten sein.

Sind Orchideenblüten für Haustiere giftig?

Orchideenblüten sind auch nicht giftig, aber die gleiche allgemeine Empfehlung, Ihre Haustiere von Zimmerpflanzen fernzuhalten, gilt auch für Orchideen.

Im Gegensatz zu Hunden, die möglicherweise etwas Grün essen, zeigen Katzen eher Anzeichen einer Magen-Darm-Störung durch die Aufnahme von Blättern oder Blüten, da sie hartgesottene Fleischfresser sind und ihr Verdauungstrakt nicht an Pflanzen gewöhnt ist.

Das heißt, Ihre Katze wird wahrscheinlich in Ordnung sein, auch wenn sie am Ende Orchideenblüten aufnimmt. Achten Sie dennoch auf seltsame Symptome, die auftreten können, und wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn sie sich erbricht oder Durchfall hat.

Können Kaninchen Orchideenblätter essen?

Wenn Sie Orchideen mit Kaninchen im selben Haus haben, kann dies zu Problemen für Ihre Orchideen führen. Und nicht nur Orchideen, sondern jede Zimmerpflanze.

Wenn Sie Ihr Kaninchen beim Fressen Ihrer Orchidee fangen, geraten Sie nicht in Panik, sondern nehmen Sie Ihre Orchidee weg, bevor Ihr Kaninchen sie vollständig erledigt.

Wildkaninchen fressen Orchideen ohne Probleme, aber Orchideen in Innenräumen können mit Pestiziden und Herbiziden behandelt werden, so dass dies ein Problem für ihre Gesundheit sein kann.

Achten Sie darauf, Ihr Kaninchen auf Anzeichen von Stress zu überwachen, und wenden Sie sich an Ihren Notarzt, falls Probleme auftreten.

Stellen Sie sicher, dass Sie keine Zimmerpflanzen von Ihren Kaninchen fernhalten, da diese unweigerlich an allen fressen können und werden.

Können Orchideen Allergien gegen Haustiere auslösen?

Pflanzen und Blumen können Allergien entweder wegen Pollen oder wegen ihres Saftes verursachen. Glücklicherweise ist der Pollen in Orchideen nicht die Art, die beim Menschen oder bei Haustieren eine allergische Reaktion auslöst.

Einige Menschen und im weiteren Sinne einige Haustiere können allergisch gegen den Saft von Orchideen sein. Kontakt mit dem Saft kann Rötung, Schmerzen und Juckreiz an der Kontaktstelle verursachen. Dies ist jedoch selten.

Was bei Ihren Haustieren mit größerer Wahrscheinlichkeit eine allergische Reaktion hervorruft, sind Chemikalien, die Sie möglicherweise zur Behandlung Ihrer Orchidee gegen Schädlinge oder Pilze verwendet haben.

Selbst wenn die Orchidee sonst keine allergischen Reaktionen hervorruft, können die Chemikalien, die Sie kürzlich an der Pflanze verwendet haben, eine allergische Reaktion auslösen.

Verwenden Sie am besten haustiersichere Produkte für Ihre Zimmerpflanzen oder bewahren Sie Ihre Pflanzen an einem Ort auf, an dem Ihre Haustiere sie nicht erreichen können.

Was ist zu tun, wenn Ihr Haustier eine Orchidee frisst?

Wie ich bereits erwähnt habe, gelten Orchideen als allgemein sicher für Ihre Haustiere. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Haustier Ihre Orchidee frisst, sollten Sie Ihr Haustier davon abhalten, die Pflanze zu essen.

Sie sollten Ihr Haustier auch auf ungewöhnliche Anzeichen überwachen, die mit dem Verzehr Ihrer Orchidee zusammenhängen können, einschließlich übermäßigem Sabbern, Erbrechen, Durchfall und Lethargie.

Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Ihr Haustier diese Symptome aufweist. Die Orchidee selbst verursacht diese Probleme möglicherweise nicht, aber Chemikalien oder Düngemittel, die im Vergussmedium verwendet werden, können mit diesen Symptomen in Verbindung gebracht werden.

Ist Orchideenkaktus für Haustiere sicher?

Der Orchideenkaktus, auch als Sägeblattkaktus bekannt, ist auch für Katzen und Hunde unbedenklich. Die seltsam geformten Blätter und Stängel der Pflanze und insbesondere, dass sie normalerweise in einem Hangekorb wachsen, können sie zu einem ansprechenden Spielzeug für Katzen machen.

Die gleichen Vorsichtsmaßnahmen, die ich über Spurenmengen potenzieller Chemikalien auf dem Orchideenkaktus besprochen habe, gelten auch hier.

Selbst wenn Sie Ihren Orchideenkaktus nicht mit Chemikalien behandelt haben, lassen Sie Ihre Haustiere trotzdem nicht damit spielen, um Schäden an der Pflanze zu vermeiden.

Schnitte und Blutergüsse an Orchideenkakteen oder anderen Zimmerpflanzen können bei einigen Pflanzen zu Problemen führen und ihnen Bakterien und Viren zuführen, die die Pflanze möglicherweise nicht bekämpfen kann.

Fazit

Es ist auf jeden Fall beruhigend, dass Orchideen für Haustiere nicht giftig sind. Es hat jedoch Vorteile, wenn Sie Ihren Haustieren beibringen, nicht mit Zimmerpflanzen jeglicher Art zu spielen.

Haustiere können nicht zwischen sicheren und unsicheren Pflanzen unterscheiden. Wenn sie mit haustiersicheren Pflanzen spielen dürfen, ist es schwierig, sie von Pflanzen fernzuhalten, die für sie schädlich sind.

Halten Sie sie daher von allen Zimmerpflanzen, einschließlich Orchideen, fern. Und wenn möglich, halten Sie keine Pflanzen in der Nähe, die für Ihre Haustiere schädlich sein könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.